Kinder der Dämmerung

Kinder der Dämmerung ist mein eigenes Comic Projekt das ich per Self-Publishing in gedruckter Form veröffentliche. Handlung, Characterdesign und natürlich das Zeichnen der Seiten mache ich selbst. Ich habe die Geschichte viele Jahre vorbereitet und teilweise geändert bis dann im März 2013 der erste Band gedruckt wurde. 2015 folgte der Zweite Band. Aktuell arbeite ich an dem dritten Buch. Der Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.

Kinder der Dämmerung Band 1

Zwischen Licht und Schatten

Consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Kinder der Dämmerung Band 2

Erwachen

 

Nach dem letzten Kampf gegen Ariley und ihre Gefolgsleute, ist Asmodis und seinen Freunden erst klar geworden, wie mächtig ihre Gegner doch tatsächlich sind. Hätte Aeshma nicht im letzten Augenblick eingegriffen, hätten sie diese Schlacht nicht überlebt. Am schwersten hat es Ahmduzias getroffen. Doch dank ein paar Tagen medizinischer Versorgung im Krankenhaus und nicht zuletzt Aqualans Heilkräften, geht es ihm schon deutlich besser. Trotzdem sitzt der Schreck allen noch in den Knochen. Das war zu knapp!

Von Aeshma haben sie erfahren, das magische Energiequellen existieren. Diese müssen unbedingt gefunden werden um gegen ihre Feinde bestehen zu können. Doch wo soll man sie suchen? Und was heckt Ariley in der Zwischenzeit aus?

 

Kinder der Dämmerung Band 3

----------

Ist in arbeit...


Die Charaktere

Asmodis ist im normalen Alltagsleben Alexander Winter (24). Er arbeitet als freiberuflicher Grafikdesigner und lebt mit seinem Lebensgefährten und drei Katzen in einer schönen Dach- geschosswohnung mit Gartenterasse. Durch die Begegnung mit dem Deva Aeshma wurde die Seele Asmodis' in Alexander erweckt. Seine Macht und seine Erinnerung kommt allerdings nur langsam zurück. Er versteht sich als Teamführer und achtet sehr darauf, dass das Team zusammenhält. Zu seinen besten Freunden gehören Aqualan und Alasia. Die drei sind auch

vor ihrer Erweckung viele Jahre sehr eng befreundet gewesen.

Asmodis verfügt über enorme magische Fähigkeiten, die er aber erst nach und nach zurückgewinnt. Typisch für seine Kräfte ist das kalte blaue Feuer. Den Höhepunkt bei der Ausübung seiner Kräfte erreicht er im Zwielicht, also während der Abend- oder Morgendämmerung.

 

Alasia alias Monique Kawera (24), ist eine Magierin, die ihre Macht aus der Dunkelheit schöpft. Ihre Macht ist so groß, dass man sie früher „Herrin der Schattenwelt“ nannte. Doch auch sie muß erst den Weg zu ihren alten Kräften finden. Alasia kann in jeglichen Schatten abtauchen und dadurch eine enorme Menge an Energie gewinnen. Die Schatten kann sie formen und damit angreifen. Als Waffe dienen ihr auch ihre Haare, die sie im Kampf deutlich verlängern kann. Alasia ist die Einzige die Portale erzeugen kann, um von Ort zu Ort oder auch zwischen den Dimensionen zu reisen. Monique wusste bereits als Kind, dass sie anders war als die anderen Kinder. Sie ist eine Tetrachromatin, dass heißt sie nimmt Licht viel umfang-reicher wahr als normale Menschen. Ihre andere Seite entdeckte sie vor Jahren, als sie eines Nachts voller Trauer vor dem Grab ihres Vaters stand. In ihrem normalen Lebens leitet Monique eine Filiale einer populären Bekleidungsfirma. Sie lebt zusammen mit ihrem Lebensgefährten

und ihrer gemeinsamen Tochter, die nichts von ihrem wahren Ich wissen.

 

 

Aqualan, im bürgerlichen Leben Enrico Keltis (23), arbeitet als Erzieher in einem Internat und hat eine Begabung für Aquakinese – er kann durch die Kraft seiner Gedanken Wasser manipulieren. Im Gegensatz zu den anderen Teammitgliedern ist er kein Reinkarnierter

sondern ein mit Magie begabter Mensch. In der Vergangenheit waren Menschen wie Enrico oft Schamane, Heiler oder Hexen, und wurden als solche auch vielfach verfolgt. Aqualan kann Wasser in jeglicher Hinsicht manipulieren. Das Problem ist nur, dass wenn es keine Wasserstelle in der Nähe gibt, er nur wenig Wasser aus der Luft gewinnen kann, was seine Kräfte wiederum einschränkt.

Von Ahmduzias hat er allerdings erfahren, dass ein magisches Artefakt existiert, genannt der „Reif des Neptun“, das irgendwo versteckt liegt. Mit Hilfe des Reifs wäre Aqualan in der Lage

auf die Wassermengen der Ozeane zuzugreifen.

 

Kalyostro ist Alasias rechte Hand und ihr treu ergeben. Er erinnert sich nur vage an ihre Beziehung im früheren Leben, doch sein Unterbewusstsein lenkt ihn. Er tut alles, um sie zu beschützen. Wie auch Alasia beherrscht Kalyostro die Schattenmagie. Seine magischen

Fähigkeiten sind jedoch weitaus schwächer. Er ist allerdings sehr schnell und beweglich.

Seine Angriffe sind meist eine Kombination aus Magie und Muskelkraft. Kalyostros menschliche Identität ist Kevin Brenner (25). Er arbeitet als Lehrer für drei verschiedene Kampfsportarten und ab und zu auch als Gogo-Tänzer und Stripper.

Kevin ist sehr beliebt bei Frauen. Er selbst interessiert sich für beide Geschlechter.

 

Astaroth ist ein gutmütiger, kräftiger Beschüzertyp. Seine menschliche Identität ist Benjamin Groß (24). Er arbeitet als Bauingenieur und wird von allen "Big Ben" genannt. Astaroth ist sehr stark, besitzt selbst aber keine magischen Fähigkeiten. Er hat ein Zauberschwert, mit dessen Hilfe er feuerelementare Angriffe ausführen kann. Angriffe mit Hitze machen ihm nicht viel aus und auch sonst hat er eine starke Widerstandskraft. Er wurde erst kürzlich erweckt und muss sich erst in das Team und seine Aufgaben einfinden. Er hat eine Freundin, mit der er verlobt ist. An seine frühere Beziehung zu Ahmduzias erinnert er sich nicht, doch seit er ihm begegnet ist,

fühlt er eine immer stärker werdende Verbindung zu ihm, die ihn stark irritiert.

 

Ahmduzias alias Leonard Laskaris (22) studiert Psychologie und lebt noch zu Hause bei seinen Eltern in einem großen Anwesen. Er ist ein Telepath mit starken telekinetischen Fähigkeiten. Ursprünglich war er, genau wie Astaroth, ein Elementar- Kampfmagier und bildete mit ihm und zwei weiteren Kriegern Asmodis' persönliche Leibgarde. Sein Element ist Kälte. Seit seiner Wiedergeburt hat er jedoch seine elementaren Fähigkeiten verloren. Er vermisst sie nicht besonders, da er mit seiner Telekinese sehr gut zurechtkommt. Das geht soweit, dass er Materialien wie z.B. weiches Tuch so hart wie Stahl werden lassen kann.

Eine Fähigkeit möchte er jedoch unbedingt wiedererlangen und zwar die Beschwörung

des Eisdrachen. Ahmduzias hegt starke Gefühle für Astaroth, da die beiden im früheren Leben

ein Paar waren. Dieser ist jedoch als Mensch heterosexuell, lebt mit einer Frau zusammen

und hat keinerlei Erinnerungen an sein vergangenes Leben.